16. Mai 2021 – Ein letzter Rückblick und Einladung zum weiteren Austausch und Initiativen

Meine Woche – Ein letzter Rückblick und Einladung zum weiteren Austausch und Initiativen

„Meine Woche“ ist in diesem Fall ganz sicher nicht der richtige Ausdruck, denn die Stichwahl am 28. März liegt schon etliche Wochen zurück. Mit dieser Ausgabe möchte ich die Rubrik „Meine Woche“ hier auf der Homepage jetzt abschließen.

Ein Rückblick auf den Wahlabend: Kurz nach 19 Uhr, als die Entscheidung endlich feststand, war ich wirklich überwältigt und kurzzeitig auch mal sprachlos. Danke an dieser Stelle noch einmal für das große Vertrauen! Meine Freude darüber ist noch immer riesengroß.

Mein Dank ging und geht an alle, die mich so kräftig unterstützt haben, in einem Wahlkampf der immerhin 9 Monate oder 267 Tage von der Kandidatur bis zur Wahl als Bürgermeisterin andauerte. Mitunter können Zahlen dabei eine deutliche Sprache sprechen: 158 Facebookposts, 111 Wortmeldungen bei Instagram, 15mal “Meine Woche”, 40 Presseinformationen, 15 Fragebögen, diverse Videoveröffentlichungen, 3 Flyer (in zwölf Übersetzungen der Herkunftssprache von Oberurseler Bürgerinnen und Bürgern), und vieles mehr. Hinzu kamen 5  z.T. virtuelle Podiumsdiskussionen, ungezählte Gespräche, Mails, Telefonate, Wahlstände, Radtouren, Besuche, Spielplatzgespräche und der Haustürwahlkampf. Das alles zeigt, hier war ein Team am Werk und es braucht Kreativität, gemeinsames Steh- und Durchhaltevermögen, genauso wie die Geduld, auch mal Ungeduld auszuhalten. Danke daher an die bunte Truppe der Unterstützer und Unterstützerinnen und danke vor allem auch an meine Familie.

Ich freue mich Oberursel in Zukunft gemeinsam mit Ihnen gestalten zu können, denn mein Motto MIT MIR REGIERT DAS WIR! wurde ja nicht am 28. März zu den Akten gelegt, ganz im Gegenteil. Kommunalpolitik ist für mich auch deshalb so erfüllend, weil es vor Ort viel weniger auf ein Parteibuch ankommt als auf Landes- oder Bundesebene. Hier ist ganz konkret das entscheidend, was in der direkten Nachbarschaft der Menschen geschieht. Viele Menschen sprechen mich momentan mit Ideen an und haben Interesse, Projekte in und für Oberursel zu initiieren. Das ist großartig!

Mitte Oktober beginnt meine Amtszeit. Bis dahin gehe ich wieder meiner bisherigen Arbeit bei der Stadt Frankfurt nach und nutze die Zeit, mich auf das Amt vorzubereiten. Selbstverständlich mache ich mir auch erste Gedanken, wie eine künftige Organisation der Verwaltung aussehen könnte, die den Herausforderungen der Zukunft gerecht wird. Mein Mandat für die Stadtverordnetenversammlung habe ich vor der konstituierenden Sitzung niedergelegt, um von Anfang an die Aufgaben klar zu trennen, weil ich mich parteiübergreifend als Brückenbauerin zum Wohle unserer Stadt, als Bürgermeisterin für ganz Oberursel verstehe. Selbstverständlich hatte ich diese Entscheidung zuvor auch meiner Partei und der Fraktion mitgeteilt und anschließend die städtischen Gremien und die Öffentlichkeit darüber informiert, denn Kommunikation und Transparenz sind mir wichtig. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der Stadtverordnetenversammlung, den Ausschüssen, den Ortsbeiräten und den weiteren Gremien.

Momentan habe ich wieder etwas mehr Freizeit, komme zum Lesen oder fahre wieder mehr Fahrrad. Und ich hoffe – wie sicherlich viele von Ihnen auch – im Sommer Urlaub zu machen. Die öffentlichen Corona-Diskussionen über Öffnungsstrategien, Tests, Impftempo oder Privilegien zeigen mir, dass viel Unsicherheit besteht und wie wichtig klare Perspektiven sind. Auch in Oberursel hoffen unsere Gewerbetreibenden, speziell in der Gastronomie, dem Einzelhandel aber auch im Dienstleistungssektor auf den Start in der neuen Woche.

Sie konnten mich durch dieses Format als Mensch im Wahlkampf besser kennenlernen, konnten erkennen, was mich jenseits des Wahlkampfs beschäftigt. Ich habe viel Zuspruch dafür erhalten, was mich selbstverständlich gefreut hat. Danke daher an dieser Stelle einmal an Sie alle.

Aktuelles und Terminankündigungen finden Sie künftig auf meiner Facebook-Seite „Antje Runge 2021“ oder auf meinem Instagram-Account „antje.runge“. Meine Webseite ermöglicht weiterhin den Überblick über Hintergründe zu meiner Person und den Themenschwerpunkten im Wahlkampf, wird künftig aber nicht mit neuen Informationen bestückt. Wenn Sie Anregungen oder Fragen haben, können Sie mir auch künftig gerne eine Mail an antjerunge21@nullgmail.com schreiben. Ich freue mich darauf.

Herzlichst Ihre

Antje Runge