Breites Bürgerbündnis für die Wahl von Antje Runge zur Bürgermeisterin

150 Bürgerinnen und Bürger aus Oberursel machen öffentlich deutlich, warum sie als überparteiliches Bürgerbündnis meine Wahl zur Bürgermeisterin unterstützen.

„Wir unterstützen die Kandidatur von Antje Runge, weil sie für Transparenz und Bürgerbeteiligung und für eine pragmatische Politik über Parteigrenzen hinweg steht.  Als erste Bürgermeisterin Oberursels wird sie unsere Stadt in die Zukunft entwickeln und dabei Tradition und Moderne zusammenführen. Die gleichberechtigte Teilhabe aller an der Gesellschaft unabhängig von Alter und Herkunft sind ihr genauso wichtig wie eine starke Wirtschaft und der Klimaschutz. Eine Stadt für alle mit bezahlbarem Wohnraum und Betreuungssicherheit für Kinder liegen ihr besonders am Herzen.  Diesen frischen Wind braucht das Rathaus, braucht Oberursel. Jetzt.“, so der Text den die Mitglieder des Bürgerbündnisses unterzeichnet haben.

„Antje Runge macht in ihrem Programm deutlich, dass sich solide Finanzen, Wirtschaftsförderung und Soziales nicht ausschließen, sondern gemeinsam die Basis für eine stabile Stadtgesellschaft und ein lebenswertes Oberursel sind. Sie hat den Willen, Oberursel als eine „Stadt für alle“ zu gestalten. Diese Sichtweise, diesen frischen Wind von außen gepaart mit konkreten Vorschlägen für die Weiterentwicklung der Stadt, mit Verbindlichkeit und Gestaltungswillen braucht das Rathaus nach Ansicht des Bürgerbündnisses gerade jetzt“, betont Jutta Ibert als Initiatorin des Aufrufs.

Bereits seit Bekanntgabe meiner Kandidatur im Juli des vergangenen Jahres werde ich intensiv durch ein Team im Wahlkampf unterstützt, das nun das Bürgerbündnis organisiert hat: „Ich bin sehr froh, diesen Unterstützerkreis zu haben, um den Wahlkampf gemeinsam zu stemmen. Ohne die Hilfestellungen wäre das nicht möglich und ich möchte mich herzlich bedanken. Der Kreis besteht aus vielen Menschen, auch ohne Parteibuch, die sich eine gestaltende Bürgermeisterin für Oberursel wünschen. Der persönliche Austausch, Impulse aus der Stadtgesellschaft aufzunehmen und ansprechbar zu sein, sind für mich die Voraussetzungen für eine Bürgermeisterin, um Sachthemen umzusetzen. Deshalb ist es großartig, dass viele Menschen mich bei der Verteilung meiner Informationen, Foto-, Film- oder Gestaltungsarbeiten, durch das Aufstellen von Plakaten und durch inhaltliches Feedback unterstützen. Das Dialogangebot, was ich auf meinen Wertsendungen und in den Sozialen Medien mache, wurde bisher mit großem Interesse angenommen. Es motiviert ungemein, täglich positives Feedback für meine Vorhaben zu bekommen. Genauso wichtig und bereichernd sind auch neue Impulse oder auch kritische Fragestellungen. Nur so wird mein Motto „MIT MIR REGIERT DAS WIR.“ lebendig. Wichtig ist mir, dass es sich hier nicht nur um eine Wahlkampfmotto handelt. Es ist vielmehr ein Versprechen auf die Zukunft. Für alle in Oberursel Lebenden.“

Da Pandemie bedingt keine größeren Veranstaltungen, auch keine Wahlstände mit direkten Gesprächen mehr möglich sind, biete ich bereits seit November regelmäßig digitale Gesprächsformate an, um den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern sowie mit Gewerbetreibenden zu halten. Die nächste Telefon- oder Onlinesprechstunde „Klartext RUNGE“ findet am Freitag, 5. März um 18 Uhr statt. Um Anmeldung wird gebeten unter antjerunge21@nullgmail.com oder telefonisch unter 0178 346 50 37.