Vielen Dank!

Liebe Oberurselerinnen und Oberurseler,

ich bin wirklich überwältigt und danke für das große Vertrauen!

Denn in welcher Stadt ist man lieber Bürgermeisterin als in Oberursel?
Ich kenne keine.

Es war ein fairer und intensiver Wahlkampf, bei dem ich vieles gelernt habe, viele Gespräche geführt, von vielen Initiativen erfahren habe. Daran möchte ich anknüpfen und Oberursel im Miteinander weiterentwickeln.
Ich glaube, meine Ideen für unsere Stadt haben überzeugt.
Aber auch manche Anregungen von Carsten Trumpp und den anderen Kandidaten haben mich nachdenklich gemacht und werden sicher in meine künftige Arbeit einfließen. Lassen Sie uns also jetzt gemeinsam für ein soziales, grünes und wirtschaftsstarkes Oberursel arbeiten.

Kommunalpolitik ist deshalb so erfüllend, weil es vor Ort viel weniger auf ein Parteibuch ankommt als auf Landes- oder Bundesebene. Hier ist ganz konkret das entscheidend, was in der direkten Nachbarschaft der Menschen geschieht.
Lassen Sie uns auf dieser Grundlage die Beschlüsse im Rathaus treffen.
Dafür brauche ich die Unterstützung und den Rat von allen – von denjenigen, die mich gewählt haben, und ganz besonders von denen, die mich nicht gewählt haben.

Mein Dank gilt allen, die mich so kräftig unterstützt haben. Die auch mal Geduld mit meiner Ungeduld hatten. Und mein Respekt gilt denen, die vielleicht noch skeptisch waren, mir aber immer offen und interessiert begegnet sind.
Auch das ist typisch Oberursel für mich.

Jetzt wird ein klein wenig gefeiert. Und morgen beginnt die Arbeit.
Bitte unterstützen Sie mich dabei, denn mit mir regiert das WIR.
Und das meine ich auch so.

Herzlichen Gruß
Antje Runge