Stadt für Alle

Öffentliche Plätze haben wir viele in Oberursel, aber wie attraktiv sind sie als Treffpunkte? Wie können wir die Aufenthaltsqualität für Jung und Alt weiter verbessern? Als Bürgermeisterin wird es eines meiner zentralen Ziele sein, mit Ihnen gemeinsam diese Orte zu gestalten. Einige meiner persönlichen Vorschläge stelle ich Ihnen vor und lade Sie zur Diskussion ein, nach dem Motto:
einmischen, mitmachen, mitentscheiden.

Antje Runge Talk auf Youtube

Datenschutz
DER_BAHNHOF_Oberursel

DER BAHNHOF

Wie wäre es, Gastronomen und Tanzschule bei der Gestaltung und Belebung des Bahnhofareals einzubeziehen? Der Platz eignet sich gut für Veranstaltungen, diese müssen nicht auf die Adenauerallee begrenzt sein. Das gilt auch für den Flohmarkt: Der Kinderflohmarkt,
konzentriert im Bereich des Bahnhofsvorplatzes, könnte beiden gut tun: Flohmarkt und Bahnhof. Erinnern Sie sich noch an den Sandhaufen, der einmal in der Nähe der Bahnschranken aufgeschüttet wurde? Er hat Kinder begeistert. Es sind kleine Dinge, die einen Ort verändern.

 

DIE ADENAUERALLEE

Die Inhaber der Eisdiele hatten die perfekte Idee, ihre Möbel im Park zu platzieren und haben damit für Belebung gesorgt. Was könnten wir noch verbessern? Wie wäre es, die Sitzbänke so zu platzieren, dass man sich gegenübersitzt? Wir könnten den Brunnen für Kinder mehr in Szene setzen und einen Wasserspielbereich schaffen. Apropos Kids: Wie wäre es mit Ferienangeboten über den ganzen Sommer in der Allee? Eine Boulebahn würde die Adenauerallee auch am Wochenende und in den Abendstunden beleben.

 

RATHAUSPLATZ Oberursel

RATHAUSPLATZ

Auf dem Rathausplatz wurde in den 80er Jahren der Orscheler Sommer geboren. Nein, er soll nicht dorthin zurück, ein Ort für Veranstaltungen ist er gleichwohl, finde ich. Während der Sanierung von Rathaus und Stadthalle stehen Vereine dort weniger Räume zur Verfügung. Hier könnte der Rathausplatz Möglichkeiten der Zwischennutzung bieten, die ich gerne gemeinsam mit den Vereinen entwickeln möchte. Ins Bild passen aber auch die Parcoursläufer, die hier ab und an zu sehen sind.

 

Platz hinter der Stadthalle Oberursel

PLATZ HINTER DER STADTHALLE:

Sie kennen diesen Ort gar nicht? Das ist nicht verwunderlich, denn er wird meist für wenige Parkplätze genutzt. Ich kann mir an dieser Stelle einen Ruheort nach dem Einkauf vorstellen, eine Ergänzung, um in unserer Einkaufsstadt einen Moment länger zu verweilen. Vielleicht auch ein Ort für Urban Gardening, mit Hochbeeten, die gemeinsam von den Altstadtbewohnern, die keinen Garten haben und den neuen Nutzern des Kulturzentrums Alberti gestaltet werden.

 


Flyer: Stadt für Alle

Download Flyer Stadt für Alle

Oberursel Stadt für Alle
DER EPINAY-PLATZ Oberursel

DER EPINAY-PLATZ

Was können wir besser machen? Ein Sonnenschutz, so dass es im Sommer geschützte Flächen gibt. Eine Teilbegrünung während des ganzen Jahres und eine flexible Möblierung, die zum Verweilen einladen. Und ein Verkehrskonzept, welches den Fußgänger in den Mittelpunkt stellt. Zur Belebung des Platzes trägt auch der Wochenmarkt bei. Ich stelle mir den Markt an zwei Standorten vor, so könnte der
Versorgermarkt auf dem Epinayplatz bleiben. Obstbäume in flexiblen Pflanzkübeln und Schaukeltern während des Marktes würden gut zu Orschel passen.

 

DER MARKTPLATZ

Wir sollten ihn mit Strackgasse und Weidengasse wieder beleben und darüber hinaus als Wohlfühl- und Verweilort etablieren. Dazu gehören für mich Fahrradabstellplätze und Verkehrsberuhigung. Die Restaurants am Marktplatz, wer wünscht sich nicht, dort zu plauschen und den Abend mit einem Blick auf das Malereck in Ruhe zu genießen? Samstags soll jede Woche ein Markt stattfinden, beispielsweise ein Biomarkt und gastronomische Stände mit heimischen Produkten.

 

Verbindung vom Bahnhof zum Maasgrund Oberursel

VERBINDUNG BAHNHOF – MAASGRUND

Anlässlich des Hessentags zeigten schöne Möbel, Sportmöglichkeiten, und Veranstaltungen erstmals die Bandbreite der Nutzungsmöglichkeiten dieser Grünachse. Aber es fehlt an Infrastruktur, wie beispielsweise Toiletten mit Wickelmöglichkeiten. Hier bietet sich auch die Chance, ein offenes Konzept für Jugendliche zu entwickeln. Weitere Sportangebote wie eine Klimm- und Kletteranlage könnten das Angebot ergänzen.

 

 

 

DIE BLEICHE

Bis zum Hessentag standen auf der  Bleiche Basketballkörbe. Heute ist der Platz bis auf wenige Tage im Jahr für die Kerb, einen Zirkus oder den Tannenbaumverkauf ungenutzt. Mitten in der Stadt. Schade. Auch junge Menschen brauchen Treffpunkte. Warum nicht dauerhaft einen Basketballplatz auf der Bleiche einrichten?