Stellungnahme Ausgestaltung und Finanzierung der Kinderbetreuung

Sehr geehrte Bürgermeister Kandidat:innen,
anknüpfend an unsere Stellungnahme und unseren Austausch zum Thema der „Einkommensgestaffelten Beiträge für die Betreuung in Kindertageseinrichtungen“ im Dezember 2020, hatten wir geplant Anfang dieses Jahres (noch vor der Wahl im März) mit Ihnen ins direkte Gespräch zu kommen. Aufgrund der weiterhin schwierigen Corona Situation und den geltenden Einschränkungen sind unsere Kräfte derzeit insbesondere für die Kinderbetreuung gefordert und wir müssen dieses Thema leider vorläufig vertagen.

Für die Bürgermeister- und Kommunalwahl möchten wir den Eltern gerne Ihre Statements zu Ihren konkreten Plänen für die zukünftige Ausgestaltung und Finanzierung der Kinderbetreuung für Kinder von 0 bis 12 Jahren und die Entlastung der Familien im Sinne einer familienfreundlichen Stadtpolitik an die Hand geben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Viele Grüße & bleiben Sie gesund!
Christina Linden (für den Stadtelternbeirat)

 

Antwort/12.2022021

Kinderbetreuung werde ich als Bürgermeisterin zur Chefsache machen. Ich weiß, wie schwierig es ist, Familie und Arbeit unter einen Hut zu bekommen, die Organisation kostet Zeit und manchmal auch Nerven. Die Betreuung muss zuverlässig funktionieren, auch bei den Übergängen von Krippe zu Kita und zur Schule.

Dazu gehört ein Gebührenmodell, was Zugang für alle Kinder unabhängig vom Einkommen der Eltern garantiert. Bildung sollte grundsätzlich kostenfrei sein, solange das Land Hessen die Kosten nicht trägt, sind einkommensabhängige Kita-Gebühren ein Modell, was in anderen Kommunen gut funktioniert. Weiterhin hat die Eltern-Initiative Gerechte Gebühren neue Finanzierungsvorschläge eingebracht, die ich als Alternative prüfen möchte.

Mein Ziel ist es, neue Kommunikationswege zu finden und dadurch politische Partizipation für Eltern jenseits der politischen Gremien einfacher zu gewährleisten. Die letzten öffentlichen Debatten um Kinderbetreuung haben gezeigt, dass dieser Austausch ausbaufähig ist. Ich möchte Bürger grundsätzlich besser über geplante Veränderungen informieren und zur Mitgestaltung aktiv einladen. Dazu gehört auch eine Kinderstadtentwicklung.