Wohnen & Mobilität: Für ein vielfältiges Oberursel

Antje Runge für eine Trendwende in der Wohnungspolitik in Oberursel
Wir brauchen eine grundlegende Trendwende in der Wohnungspolitik. Der Markt allein wird es nicht richten. Neben Wohnbebauung von Investoren brauchen wir städtisch geförderten Wohnraum. Kommunale Grundstücke sollen daher nach sozialen und ökologischen Gesichtspunkten entwickelt und die Zusammenarbeit mit Wohnungsbaugesellschaften intensiviert werden. Es ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit, dass auch in Zukunft sich alle Menschen in Oberursel ihren Wohnraum leisten können. Hierzu gehören für mich neue Wohnformen, generationenübergreifend, für Familien wie auch barrierefreie Seniorenwohnungen. Ich möchte mich bei Bauvorhaben für optimierte Energie- und Mobilitätskonzepte einsetzen. Dabei sind mir auch der Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs mit einer besseren Taktung – vor allem in den Ortsteilen –, der Ausbau des Radwegenetzes und eine intelligente Verkehrsführung für alle Verkehrsteilnehmer wichtig. Weiterhin setze ich mich für eine wohnortnahe ärztliche Versorgung und Einkaufsmöglichkeiten ein.